DIE WELT
IST, WIE
DU ISST.

Essen geht durch den Magen und durch den Kopf.

Wasser ist Leben

Lebensmittel, deren Produktion sehr viel Wasser durch künstliche Bewässerung oder aus Flüssen verbrauchen, beeinflussen den Wasserhaushalt des exportierendes Landes unter Umständen erheblich: Menschen, Tieren und Pflanzen bleibt weniger Wasser, was starke soziale und ökologische Auswirkungen haben kann. Durch den Import dieser Waren profitieren wir, während im exportierenden Land zur bestehenden Wasserknappheit beigetragen wird.

Dadurch ist der Zugang zu Wasser ist weltweit sowohl räumlich als auch sozial ungleich verteilt.

Beispielsweise gibt es noch immer viele Regionen der Erde, in denen in Wüstenregionen Bewässerungsanbau betrieben wird, um die vorherrschenden sonnigen Bedingungen auszunutzen. Die natürlichen Wasserreservoire sind allerdings aufgrund des fehlenden natürlichen Niederschlages nur spärlich und sind schnell erschöpft. Den Anwohner*innen und dem Ökosystem vor Ort steht dieses Wasser dann nicht zu Verfügung, was erhebliche Probleme wie mangelnde Hygiene, Durst und ausbleibende Ernten und damit eine fehlende Versorgung der ortsansässigen Familien mit sich bringen kann.

Lebensmittel, die in einer regenreichen Region mit Regenwasser bewässert werden, haben in der Regel keine negativen Auswirkungen auf den Wasserhaushalt und stellen eine Alternative zu stark bewässerten Produkten aus trockenen Regionen dar.

Interessant für Großküchen:

  • Auswahl von möglichst ohne intensive künstliche Bewässerung, entsprechende Gestaltung des Menüplans
  • Einkaufsplanung: Produktauswahl

Alternativen für Großküchen:

  • Ersatzprodukt nutzen: Produkte, die keine intensive künstliche Bewässerung fordern

Durch den Einsatz von Produkten, die keine intensive künstliche Bewässerung benötigen, wird der ungleichen Verteilung von Wasser entgegengesteuert. Produkte aus regenreichen Regionen und Produkte, die gerade Saison haben, können in der Regel problemlos eingesetzt werden und sollten intensivbewässerte Produkte in Gerichten ersetzen.

Rezepttipp:

Spitzkohl-Wrap Münsterland

Quellen und weitere Informationen:

http://www.virtuelles-wasser.de/was-ist-virtuelles-wasser/https://

Saisonkalender: www.bzfe.de/inhalt/saisonzeiten-bei-obst-und-gemuese-3130.html

https://www.welthungerhilfe.de/informieren/themen/fuer-wasser-und-hygiene-sorgen/wash-wasser-hygiene-sanitaerversorgung/

Quelle Bild: Photo by Johannes Plenio on Unsplash

 

Werde auch Du Teil des Projekts und Erzähle uns Deine Geschichte! Werde Storyteller!